Wie löse ich einen Schaftvorbau?

Wie löse ich einen Schaftvorbau?

Bei den klassischen Schaftvorbauten gibt es zwei Varianten:

- Klemmkeil: Die technisch bessere Lösung bei der ein Stahlkeil mittels einer im Vorbauschaft verlaufenden Schraube gegen eine entsprechende Abschrägung des Vorbauschaftes gezogen wird. Dadurch entsteht eine flächige Klemmung auf der Innenseite des Gabelschaftes.

Modolo_Vorbau_schw_einfach

- Spreizkonus: Hier wird ein konisch geformtes Stahlstück mittels einer im Vorbauschaft verlaufenden Schraube in den hohlen Vorbauschaft gezogen. Dadurch wird der Vorbauschaft gespreizt und es entsteht eine ringförmige Klemmung auf der Innenseite des Gabelschaftes.

Modolo_Vorbau_grau

Zum Lösen muß in beiden Fällen das Klemmstück nach unten geschlagen werden.
Dazu die am oberen Ende des Vorbauschaftes, ev. unter einer Abdeckung, endende Spannschraube (6 mm Inbus oder häufig 1/2" Außensechskant) um 3-4 Umdrehungen lösen. Der Vorbau ist dann immer noch fest.
Gelöst wird die Klemmung erst, wenn die Schraube mittels Schonhammer (oder Hammer und Holz-Zwischenlage) nach unten geschlagen wird. Die Klemmung kann sehr fest sitzen, so daß hier durchaus Kraft erforderlich ist. Daher sollte sich die Gabel auch sicher und beidseitig abstützen können.

Wenn bei der Montage ausreichend Fett verwendet wurde, läßt sich der Vorbau jetzt einfach nach oben heraus ziehen.
Sollte Korrosion zwischen Vorbau und Gabelschaft (besonders gerne bei Aluminium Vorbauten in Stahlschäften) eingetreten sein, dann muß versucht werden den Vorbau durch gleichzeitiges Drehen und Ziehen zu lösen. Dies erfolgt am Besten zu zweit und kann ganz schön schweißtreibend werden. Dabei hält einer den Vorbau, möglichst mit montiertem Lenker und der andere versuchte die Gabel langsam nach links und rechts zu drehen. Dabei immer schön ziehen.
Manchmal hilft eine vorher durchgeführte, längere Behandlung mit Kriechöl (von oben und unten, min. 24 Stunden einwirken lassen) etwas.

In hartnäckigen Fällen kann der Einsatz von Kältespray weiterhelfen. Dazu die Spannschraube demontieren und den Kältespray über ein Röhrchen in den Vorbauschaft sprühen. Die Kühlung muß i.d.R. mehrfach wiederholt und gleichzeitig und unter Zug Gabel und Lenker gegeneinander verdreht werden. D.h. es sind wieder 2 Personen erforderlich und um den Hebel zu erhöhen kann eine Holzlatte unterhalb des Gabelkopfes eingesetzt werden.